Dienstag, 11. Dezember 2018
Notruf: 112

Weidefestival in Schönbronn

Schönbronn, 11. August - 13. August 2000

Schönbronn - ein kleines, unscheinbares Dorf im westlichen Mittelfranken; nahe Rothenburg o. d. Tauber. Doch einmal im Jahr drängen Tausende von Besuchern - 70000 sollen es heuer gewesen sein - aus dem gesamten Bundesgebiet und den umliegenden Ländern in diese ländliche Idylle. Wenn es soweit ist, heißt es: “Willkommen zum Weidefestival”.

Es ist weit mehr als eine Fachausstellung für Landwirte. Wenn sich Cowboys aufs Pferd schwingen oder das Traktorballett eine Vorstellung gibt, lockt das die breite Masse genauso an wie das bunte Markttreiben oder Spezialitäten aus Weidefleisch. Doch ohne Strom läuft so gut wie nichts. Deshalb war wieder einmal unsere Fachgruppe Elektroversorgung gefragt.

Die erste Mannschaft installierte bereits am Donnerstag den Großteil der Elektroversorgung. Wegen des weitläufigen Geländes war viel Leitungs- und Verteilermaterial nötig. Teilweise wurden die Leitungen sogar in Betonröhren verlegt oder in der Wiese eingegraben. Da das Festnetz den Strombedarf nicht ausreichend decken konnte, lieferten drei Stromerzeuger (82, 175 und 220 kVA) die Energie für den Küchenbereich und die Austellungs- und Verkaufsstände.

Eine weitere Aufgabe von Freitag bis Sonntag war die Vermeidung eines Verkehrschaoses. Die anreisenden PKWs und Reisebusse mussten auf kürzestem Weg zu den Parkplätzen geleitet werden, damit das 300-Seelen-Dorf nicht hoffnungslos zugeparkt wird. An den drei Veranstaltungstagen erreichte jeweils am Morgen eine Ablösemannschaft Schönbronn. Einige Helfer blieben sogar die gesamte Zeit vor Ort; sie übernachteten in einem Zelt direkt am Rande des Festgeländes.

Am Sonntag ab 18:00 Uhr begann das große Abbauen. Bis 21:00 Uhr war das Elektromaterial fertig verladen, und der Rückweg ins knapp 100 km entfernte Baiersdorf konnte angetreten werden. Die meisten kamen doch etwas erschöpft zurück, zumal das Wetter an diesem Wochenende den fehlenden Sonnenschein der letzten Wochen nachholte.

Am Montagabend folgten die Aufräumarbeiten in der Unterkunft, und ab 21:00 Uhr konnte man sagen: “Einsatzbereitschaft der Fachgruppe Elektroversorgung wieder komplett hergestellt!” Sicher war dieses Wochenende aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen teilweise anstrengend, aber alle, die dabei waren, konnten die “Spezialitäten aus Weidefleisch” genießen.


Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.