Donnerstag, 18. Oktober 2018
Notruf: 112

Heroldsberger Wasserwerk unter Wasser

Heroldsberg, 30. Mai 2002

In der Nacht zum 30. Mai 2002 kam es im Wasserwerk der Marktgemeinde Heroldsberg im Landkreis Erlangen-Höchstadt nach einer technischen Störung zu einem Totalausfall der Anlage mit weitreichenden Folgen. Hierbei wurde der gesamte Maschinen- und Vorratskeller mit Wasser geflutet. Kurz vor sechs Uhr wurde die Störung von einem Mitarbeiter bemerkt und die Feuerwehr Heroldsberg alarmiert.

Um ca. 07:30 Uhr nahm das THW Kontakt mit der Feuerwehrführung auf und alarmierte daraufhin die Ortsverbände Baiersdorf und Erlangen. Diese trafen um ca. 08:30 Uhr an der Einsatzstelle ein. Dort hatte die Feuerwehr den Maschinenkeller bereits leergepumpt. Der Vorratskeller mit der gleichen Größe stand noch weitgehend unter Wasser, der vom THW ebenfalls leer gepumpt wurde. Zusätzlich entleerten die Helfer noch eine Dosieranlage für Eisen(III)-chlorid.

Bei der Schadensaufnahme wurde schnell festgestellt, dass an einen Betrieb der Anlage nicht mehr zu denken war. Sämtliche Motoren und Steuereinheiten waren vom Wasser überflutet worden. Da die Wasserversorgung nur noch durch den stetig abnehmenden Vorrat im Hochbehälter sichergestellt war, musste die Anlage dringend für einen Notbetrieb umgerüstet werden. Hierbei unterstützte das THW die Mitarbeiter des Wasserwerks bei zahlreichen Maßnahmen. Sämtliche der durchnäßten Motoren mussten demontiert werden. Eine Notpumpe wurde einsatzklar gemacht und in Betrieb genommen. Für den Notbetrieb wurde ein ölfreier Kompressor, sowie Eisen(III)-chloridlösung herbeigeschafft. Die durchnäßten Pumpenmotoren wurden zur Trocknung in eine Fachfirma transportiert. Schließlich wurde für die Aufbereitungsanlage die Dosiereinheit einer THW-eigenen Trinkwasseraufbereitungsanlage vom Typ Egner installiert. Dank dieser Maßnahmen konnte die Wasserversorgung der Gemeinde Heroldsberg bis zur Reparatur der Anlage aufrecht erhalten werden.

 

Eingesetzte Kräfte der Ortsverbände Baiersdorf und Erlangen und Nürnberg:
25 Helfer
Eingesetztes Gerät der Ortsverbände:
2 MTW
GKW I
2 LKW LbW + 1 NEA 175 kVA
MKW + Anhänger Pumpen
Unimog Kran
Kipper Ldk
MLW Unimog
FuKW
Tauchpumpe
TWA (Egner-TWA des OV Kronach)


Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.