Freitag, 24. März 2017
Notruf: 112

Tödlicher Unfall auf der BAB 3

Bundesautobahn 3, 25. November 2011

Am 25. November 2011 wurde die THV-Bereitschaftssgruppe (THV Technische Hilfe auf Verkehrswegen) des THW Baiersdorf gegen 22:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Höchstadt-Ost und Pommersfelden alarmiert.

Noch während der Anfahrt stellte sich heraus, dass es sich um einen schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person handelt. So wurde die Feuerwehr Höchstadt alarmiert. Das THW erhielt durch die Polizei den Auftrag mit dem THV-Fahrzeug an die Unfallstelle vorzuziehen. Ebenso wurde durch die Polizei ein weiteres THW-Fahrzeug an die Unfallstelle angefordert, um das Stauende abzusichern und den Verkehr an der Anschlussstelle Höchstadt-Ost von der Autobahn auszuleiten. Somit rückte kurze Zeit später der GKW 1 zur Einsatzstelle ab. Bei Eintreffen der THV-Bereitschaftssgruppe an der Einsatzstelle war die Freiwillige Feuerwehr aus Höchstadt bereits mit der Rettung des eingeklemmten Fahrers beschäftigt. Leider verstarb dieser kurze Zeit später noch an der Unfallstelle. Zwei Fahrzeuginsassen in einem nachfolgenden Pkw wurden mittelschwer verletzt, jedoch nicht eingeklemmt. Die THW-Kräfte erhielten den Auftrag auf der gegenüberliegenden Fahrbahn und dem angrenzenden Waldstück nach einer weiteren Person zu suchen, die möglicherweise aus einem der verunglückten Fahrzeuge herausgeschleudert worden war. Glücklicherweise erhärtete sich dieser Verdacht nicht, so wurde dem THW der Auftrag erteilt, die Feuerwehr Höchstadt bei der Ausleuchtung der Einsatzstelle zu unterstützen. Hierzu wurde ein Powermoon eingesetzt. Im Verlauf der Unfallaufnahme durch Polizei und Sachverständigen wurden noch weitere Beleuchtungsmittel des THW-Baiersdorf zum weiträumigen Ausleuchten der Unfallstelle benötigt. Hierzu wurde der GKW 1 durch die Autobahnmeisterei an der Anschlussstelle Höchstadt-Ost ausgelöst, und konnte zur Unfallstelle vorfahren, um dort mittels Lichtmast einen Teil des über 200 m langen Trümmerfeldes auszuleuchten. Ebenso wurde der GKW 2 mit Lichtmast-Anhänger zum Ausleuchten an die Einsatzstelle angefordert. Letzte Schatten wurden mit weiteren Powermoon ausgeleuchtet. Gegen 2:30 Uhr war die Unfallaufnahme beendet und die Fahrbahn konnte gereinigt werden. Nachdem die verunfallten Fahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert und alle Trümmer beseitigt waren, konnten die Einheiten des THW-Baiersdorf gegen 3:30 Uhr einrücken. Im Einsatz waren 16 Mann des THW mit MTW, GKW 1, GKW 2 mit LiMA 100 kVA.


Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.