Freitag, 23. Juni 2017
Notruf: 112

Lkw-Unfall auf der A 3 – Waschmaschinen im Straßengraben

Baiersdorf, 28. März 2012

Am 28. März 2012 kollidierten gegen 19.30 Uhr zwei Lkw auf der A 3 kurz nach der Anschlussstelle Höchstadt-Ost in Fahrtrichtung Würzburg. Ein Lkw war auf einen Pannen-Lkw aufgefahren.

Durch die Wucht des Aufpralls war der Pannen-Lkw, beladen mit Waschmaschinen und Kühlschränken, nach rechts in den Graben gestürzt. Der auffahrende Lkw kam stark beschädigt auf dem Seitenstreifen zum stehen. Die Fahrer der beiden Lkw wurden wie durch ein Wunder nur leicht verletzt, mussten aber dennoch in ein Klinikum eingeliefert werden.
Das THW Baiersdorf wurde gegen 20.00 Uhr durch die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen an die Unfallstelle angefordert. Mit GKW I, GKW II mit Lichtmastanhänger, Unimog-Kran mit Tandemanhänger und Gabelstapler, und MLW fuhren 22 Helfer die Unfallstelle auf der A 3 an. Der MTW sicherte zwischen den Anschlussstellen Erlangen-West und Höchstadt-Ost das Stauende ab. Die Einsatzstelle wurde großflächig ausgeleuchtet. Hierbei kamen die Lichtmasten der Bergungsgruppen sowie mehrere Powermoons® zum Einsatz. Ebenso leuchtete die Feuerwehr Höchstadt mit Lichtmastanhänger und Scheinwerfern die Unfallstelle aus. Der umgestürzte Lkw musste für die Bergung vorbereitet werden. Hierzu wurde der Anhänger mittels Plasma-Schneidanlage von der Zugmaschine getrennt. Immer wieder behinderte der Aufbau des umgestürzten Anhängers die Bergung der Ladung und musste ebenfalls durch den Einsatz verschiedener Gerätschaften entfernt werden. Mit Motortrennschleifern, Säbelsägen und hy-draulischem Schere-Spreizer-Rettungssatz wurden Rohre und Spriegel des Aufbaus getrennt. Zwischenzeitlich wurde die Fahrerkabine des aufgefahrenen Lkw von der Zugmaschine getrennt. Während der gesamten Arbeiten stellte die Feuerwehr Höchstadt den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher. Hand in Hand entluden die Helfer von THW, Feuerwehr und Bergungsunternehmen den Lkw. Mit dem THW-Gabelstapler wurden die Kühlschranke und Waschmaschinen in einen bereitgestellten Lkw umgeladen. Nachdem die Ladung umgeladen war, wurde mit der Bergung des Lkw begonnen. Mit einem Autokran wurde der Anhänger aus dem Graben gehoben und anschließend der Lkw durch Seilwinden aufgerichtet.
Gegen 3.00 Uhr wurde nördlich der Unfallstelle ein Lkw-Brand gemeldet. Zur Erkundung fuhr der MLW die Einsatzstelle an. Es konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden. Es war lediglich eine Bremse heiß gelaufen. Die Feuerwehren aus Höchstadt und Adelsdorf sicherten den Lkw ab.
Unterdessen gingen die Bergungsarbeiten bei Höchstadt-Ost unvermittelt weiter. Erst gegen 6.00 Uhr waren die Kräfte des THW Baiersdorf eingerückt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.


Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.