Freitag, 20. April 2018
Notruf: 112

Frühjahrshochwasser

Forchheim/ Herzogenaurach, 21. März 2002

Die vorausgegangene Schneeschmelze und die heftigen Regenfälle der letzten Tage haben in unserer Region zu teils kräftigem Hochwasser geführt. Am Nachmittag des 21. März 2002 halfen zwei Helfer des Ortsverbandes Baiersdorf den Kollegen aus Forchheim.

Eine Eiche war von der angeschwollenen Wiesent entwurzelt und mitgerissen worden. Sie wurde bis zu einem Stauwehr getrieben und drohte dieses zu beschädigen. Das THW Forchheim hatte den Baum bereits mit der Winde des GKW I gesichert und versucht an Land zu ziehen. Da dieser Versuch scheiterte, bat man den Ortsverband Baiersdorf mit dem Unimog-Kran um Hilfe. In einer gemeinsamen Aktion konnte die Eiche nun aus dem Flusslauf gehoben und weitere Gefahr somit abgewendet werden.

Bereits noch vor dem Verlassen der Einsatzstelle in Forchheim erreichte den Ortsverband Baiersdorf ein weiterer Alarm. Herzogenaurach war ebenfalls von den schnell steigenden Pegeln überrascht worden. Nahe an der Aurach gelegene Parkplätze wurden überflutet. Gemeinsam mit der Feuerwehr wurden vom Abtreiben gefährdete Fahrzeuge in Sicherheit gebracht. Im Einsatz waren 8 Helfer mit GKW I und Unimog-Kran.


Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.