Dienstag, 21. November 2017
Notruf: 112

Notstromversorgung im Münsterland

Ochtrup, 28. November - 02. Dezember 2005

Am Freitagabend, den 25. November 2005 gingen in Westfalen (Münsterland) die Lichter aus. Durch den heftigen Wintereinbruch brach die öffentliche Stromversorgung zusammen. Ca. 250.000 Einwohner waren seitdem ohne jeglichen Strom. Starker Schneefall und ein teilweise armdicker Eispanzer um Hochspannungs-Freileitungen ließen Stahl-Gittermasten auf mehreren Kilometern Länge umknicken.

Durch die sofort eingeleiteten Reparaturmaßnahmen konnten aber nicht alle Haushalte an das öffentliche Stromnetz wieder angeschlossen werden. Am stärksten betroffen war die Stadt Ochtrup (Landkreis Steinfurt) mit ca. 22.000 Einwohnern. Nachdem am Sonntag die Stromversorgung immer noch nicht wiederhergestellt werden konnte und die Reparaturarbeiten bis mindestens Mitte der nächsten Woche sich hinziehen werden, wurden weitere THW Einheiten aus dem ganzen Bundesgebiet zur Unterstützung angefordert. Aus Bayern wurden 11 Fachgruppen Elektroversorgung in das Einsatzgebiet entsandt.

Das THW Baiersdorf mit Fachgruppe Elektroversorgung wurde am Montag, den 28. November 2005, um 06:00 Uhr durch die Geschäftsstelle Nürnberg alarmiert. Die Stromversorgung sollte mit Netzersatzanlagen (Notstromaggregaten) sichergestellt werden. Die Helfer des Ortsverbandes Baiersdorf begannen mit der Verlastung des benötigen Materials und stellten gegen 09:00 Uhr die Abmarschbereitschaft her. Um 10:00 Uhr fuhren fünf Helfer des Ortsverbandes Baiersdorf gemeinsam mit Kollegen des Ortsverbandes Fürth in das 500 km nördlich gelegene Münsterland ab.

Als wir um 20:00 Uhr die Stadt Ochtrup erreichten, wurde uns umgehend eine Einsatzstelle zugewiesen. Der Auftrag bestand darin in die Mittelspannungstrafostation einzuspeisen, um mehrere Straßenzüge von Wohn- und Geschäftsgebäuden mit Strom zu versorgen. Nach dem Freischalten und Sichern der vorhandenen Anschlüsse konnte um ca. 21:30 Uhr die Netzersatzanlage in Betrieb genommen werden, um den dringend erwarteten „blauen“ Strom zu liefern. In den folgenden Tagen wurde durch das THW sichergestellt, dass bis zur Reparatur des öffentlichen Stromnetzes fast alle Haushalte in Ochtrup im gewohnten Maße mit Strom versorgt wurden. Im Laufe des Donnerstags waren die Reparaturarbeiten soweit fortgeschritten, dass Stück für Stück die Notstromaggregate abgeschaltet werden konnten.

Daraufhin konnten die Helfer gegen 19:00 Uhr am Donnerstag die Heimreise antreten. Mit dem Eintreffen am Freitagmorgen um 06:00 Uhr in Baiersdorf ging dieser Einsatz zu Ende.

Fahrzeuge: MTW (Fiat Ducato), LKW mit Netzersatzanlage 200 kVA
Betrieb: 72 Stunden

85 Aggregate lieferten eine Gesamtleistung von ca. 15 MW täglicher Verbrauch an Kraftstoff: ca. 35.000 Liter Diesel

  • FIL10102
  • FIL3019
  • FIL3020
  • FIL3023
  • FIL3024
  • FIL3030
  • FIL3031
  • FIL3034
  • FIL3036
  • FIL3041
  • FIL7819
  • FIL7884

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.