Dienstag, 12. Dezember 2017
Notruf: 112

Unglück im Chemiebetrieb – Zwei Arbeiter schwer verletzt

Baiersdorf, 18. November 2017

Am Samstag, den 18. November 2017, ereignete sich um kurz nach 10:00 Uhr in einem Baiersdorfer Chemiebetrieb ein folgenschwerer Unfall, bei dem zwei Arbeiter schwer verletzt wurden. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde auch der THW Ortsverband Baiersdorf alarmiert. Dieses Übungsszenario bildete den Rahmen einer CBRN-Ausbildung für die Baiersdorfer Atemschutzgeräteträger. Unter der Abkürzung CBRN‑Gefahren werden chemische, biologische, radiologische und nukleare Gefahren (früher: ABC-Gefahren) verstanden.

Zu Beginn der Ausbildungseinheit wurde die Einsatztaktik, der Aufbau der Not-Dekontaminationsschleuse sowie das korrekte An- und Auskleiden der Schutzanzüge ausführlich besprochen. Im praktischen Teil folgte die in zwei Teile geteilte Einsatzübung:

Teil 1:
Eine Explosion an der Produktabfüllanlage des Chemiebetriebes hatte eine Leckage zahlreicher, mit starken Säuren und Basen befüllten, Fässer zur Folge. Durch die Wucht der Explosion wurde ein, mit Ladearbeiten beschäftigter, Arbeiter unter einer tonnenschweren Palette eingeklemmt. Die eingesetzten THWler erkundeten die Lage, dichteten die beschädigten Fässer ab und retteten unter Einsatz des Gabelstaplers den verunfallten Arbeiter. Im Anschluss wurde die Ladung vom Anhänger abgeladen und gesichert.

Teil 2:
Als Folge der Explosion gelangte eine hochtoxische Flüssigkeit in die Kanalisation und verletzte einen Kanalarbeiter schwer. Der ursprüngliche Zugang zum Arbeiter war versperrt. Um zum Kanalarbeiter zu gelangen musste zuerst die giftige Flüssigkeit aus der Kanalisation in einen Faltbehälter umgepumpt werden. Nachdem die THWler durch einen engen Schacht zum Arbeiter abgestiegen waren und diverse Stahlhindernisse beseitigt hatten, konnte der Verletzte erfolgreich gerettet werden.

Das Hauptaugenmerk bei dieser CBRN-Ausbildung lag im korrekten und vollständigen Ankleiden der Schutzanzüge, im Erkunden und Eindämmen der CBRN-Gefahren, im richtigen Betrieb der Not-Dekontaminationsschleuse und im Anwenden der Schmutzigmann-Saubermann-Methode beim Auskleiden. Nur durch die regelmäßigen CBRN-Übungen kann sichergestellt werden, dass die Helferinnen und Helfer auch für komplexe Einsatzszenarien bestens vorbereitet sind.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.