Montag, 27. März 2017
Notruf: 112

Mehrere Personen in Industriebetrieb eingeklemmt

Baiersdorf, 26. Juni 2015

Nachdem ein LKW-Fahrer auf einem Baiersdorfer Industriegelände seine Schuttmulde abgeladen hatte, bemerkte er, dass er eine Person übersehen hatte und diese zwischen einer weiteren Schuttmulde eingeklemmt hatte. Um die Person zu befreien, wurden die Bergungsgruppen des Ortsverbandes Baiersdorf alarmiert.

Dieses Szenario war Bestandteil der Ausbildung „Bewegen von Lasten“ während des Ausbildungsdienstes am Freitag, den 26. Juni 2015. Zu Beginn des Dienstes trainierten die Helferinnen und Helfer der Bergungsgruppen den Umgang mit den verschiedenen Hebewerkzeugen (u.a. Hebekissen, Hydropressen, Zahnstangenwinden, hydraulischem Rettungsgerät) der zwei Gerätekraftwagen an verschiedenen Stationen.
Die Ausbildung wurde jedoch abrupt durch einen Übungsalarm unterbrochen. Mit dem Alarmstichwort „mehrere Personen eingeklemmt“ rückten, nachdem die Gerätschaften der Ausbildung zügig verlastet waren, die zwei Bergungsgruppen in die Industriestraße in Baiersdorf aus. Vor Ort fanden die Baiersdorfer THWler zwei eingeklemmte Personen vor. Die erste Person war in einem Regallager mit beiden Beinen unter mehrere hunderte Kilogramm schwere Stahlprofile geraten und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Die zweite Person war, wie oben beschrieben, zwischen zwei Schuttmulden eingeklemmt worden. Nach der Erstversorgung durch den THW-Sanitäter und Wärmeerhalt des Verunglückten mittels Halogenstrahler wurde durch das Anheben der Stahlprofile mit den Hebekissen und dem hydraulischen Rettungsgerät die erste Person schnell befreit. Die Rettung der zweiten Person gestaltete sich etwas schwieriger. Durch den Einsatz der Hebekissen wurden die Schuttmulden erst leicht auseinander gedrückt. Hierdurch wurde ein besserer Zugang zu der eingeklemmten Person geschaffen. Anschließend wurde die Mulde angehoben und durch den Einsatz des Greifzuges von der Person weggezogen. Nach ca. einer Stunde konnten die Verletzten gerettet und die Übung erfolgreich beendet werden.

Der Ortsverband Baiersdorf bedankt sich herzlich bei der „Kilian Metallverarbeitung GmbH“ für die großzügige Zurverfügungstellung des Übungsobjektes.

  • DSC_0002
  • DSC_0018
  • DSC_0051
  • DSC_0055
  • DSC_0056
  • DSC_3099
  • DSC_3103
  • DSC_3107
  • DSC_3108
  • DSC_3133
  • DSC_3137
  • DSC_3139
  • DSC_3141
  • DSC_3150
  • DSC_3163
  • DSC_3176
  • DSC_3201
  • DSC_3206
  • DSC_3211
  • DSC_3213
  • DSC_3218
  • DSC_3239
  • DSC_3243
  • DSC_3248

 


Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.