Freitag, 23. Juni 2017
Notruf: 112

Eissprengen

Hötzendorf, 14. Februar 2015

Am Samstag, den 14. Februar 2015, nutzte die Baiersdorfer Fachgruppe Sprengen die Möglichkeit in einem Steinbruch in Hötzendorf bei Passau Eissprengungen durchzuführen.

Um die Befähigung zum Eissprengen zu erhalten, ist ein besonderer Lehrgang zu absolvieren, der auf die besonderen Gefahren und Zündmethoden beim Eissprengen eingeht. Dieses Wissen muss regelmäßig aufgefrischt werden und dazu hatten drei Sprengberechtigte der Baiersdorfer Fachgruppen Sprengen die Möglichkeit. Unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften beim Begehen von Eisflächen wurden in mehreren Zünddurchgängen die Eisfläche unter Verwendung von Wurfladungen, ins Wasser eingehängten Ladungen und in das Eis eingebrachter Sprengschnur aufgesprengt.

Ziel beim Eissprengen ist es, eine geschlossene Eisfläche zu zertrümmern oder aufgestaute Eisschollen zu vereinzeln, um Wasserbauwerke vor größeren Schäden zu schützen. Der gezielte Einsatz der Sprengtechnik muss daher regelmäßig trainiert werden.

  • eissprengen_ladungseinbringung
  • eissprengen_zuendung

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Ortsverband Baiersdorf
Königsberger Straße 32
91083 Baiersdorf

Tel: 09133 3450
Fax: 09133 603024
E-Mail: ov-baiersdorf@thw.de

Anfordern des THW Baiersdorf

NOTRUF 112 - ILS Nürnberg 
Alarmierung des Fachberaters THW Baiersdorf
(Zeitkritische Anforderung)

09133 3450
(Nicht zeitkritischen Angelegenheiten)

Das THW im Landkreis Erlangen-Höchstadt

Als Ansprechpartner des Technischen Hilfswerks steht Ihnen im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Ortsverband Baiersdorf zur Verfügung. Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes.